Haariges

Sandra und “Mecki” Faymann

Werner Faymann gibt Interview am Flughafen Wien Schwechat

Vor dem Mittagessen den Gedanken erwogen, über die aufkeimenden Gerüchte der angeblichen Geschwisterschaft Werner Faymanns und “Maria Magdalenens” Sandra zu schreiben, dabei auf Indizien wie die in den Achtzigern ikonisierte Strickkrawatte auf Faymanns Konterfei in den jüngsten Inseraten mit Kontext zu eben jenem Chartbreaker “(I’ll never be) Maria Magdalena” und die auch bei Sandra diagnostizierbare Mecki-Haftigkeit, die Marga Swoboda dem F. in der Kronenzeitung attestiert, einzugehen, und den Bogen zur ebenfalls in der Lobhudelei der Frau Swoboda zu findenden Freiheit des Herrn Faymann von eklem Körperschweiß schlagen, mit der die angenommene Verwandtschaft zur keimfrei synthetisierten Discochanteuse zusätzlich stützbar wäre.

80er Jahre Party mit Sandra in der Froximun Arena

Nach dem Mittagessen den Gedanken wieder fallen gelassen und ein wenig in der Sonne gedöst. Besser so…

Foto: Werner Faymann gibt Interview am Flughafen Wien Schwechat von Johannes Zinner, 80er Jahre Party mit Sandra in der Froximun Arena von Zeitfixierer.

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.